Impressionen zum Thema:  Züchter !!! ???

 

Über das Züchten oder Wie man es macht, ist es falsch!

Hat ein Züchter wenige Hunde ist er ein Vermehrer, da er immer dieselben Verpaarungen wiederholt.
Hat ein Züchter viele Hunde, ist er ein Massenzüchter und will damit nur Geld machen.

Gibt ein Züchter aus der Zucht genommene Kastraten ab, hat er eine Hundedurchlaufstation.
Behält ein Züchter die Kastraten, hat er zu viele Hunde und verliert den Überblick.
Hat ein Züchter nur zwei Kastraten, sind das Alibikastraten.

Hat ein Züchter nur einen Rüden, ist er ein Vermehrer, da er ständig die Verpaarungen wiederholt.
Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert diese nicht, weiß man von wem die Welpen sind?
Hat ein Züchter mehrere Rüden und separiert diese in andere Zimmer ist er ein Tierquäler.


Geht ein Züchter zum Fremddecken, dann drückt er die Probleme der Rüdenhaltung den Rüdenhaltern auf und außerdem hat er ja dann nur Allerweltsstammbäume.
Gibt ein Züchter seinen Rüden zum Fremddecken frei, dann beutet er seinen Rüden aus.
Gibt ein Züchter seinen Rüden nicht zum Fremddecken frei, will er neue Linien nicht teilen.


Hat das Haus Gebrauchsspuren von den Hunden, ist die Zucht unsauber, vor allem wenn man auch noch den Rüde riecht.
Sieht und riecht man im Haus nichts von den Hunden, sperrt er die Hunde weg und ist ein Tierquäler.


Geht ein Züchter testen, dann sieht er nur noch Erbkrankheiten.
Geht ein Züchter nicht testen, sind ihm Erbkrankheiten egal.
Redet er übers Testen, dann redet er die Rasse krank.
Redet er nicht übers Testen, dann verheimlicht er was.
Veröffentlicht er unangenehme Testberichte, dann macht er ganze Linien verdächtig.
Veröffentlicht er keine unangenehmen Testergebnisse, dann kastriert er heimlich und macht mit der Nachzucht weiter.


Hat ein Züchter gesundheitliche Probleme und redet darüber, dann ist seine Zucht verseucht.
Hat er gesundheitliche Probleme und redet nicht darüber, dann verseucht er andere Zuchten und Hundehaushalte.

Hat ein Züchter mal einen Welpen verkauft, das anschließend krank wurde, macht er das immer so, und alle Hunde und Welpen dieses Züchters sind krank.


Kauft/nimmt ein Züchter einen kranken Welpen oder Hund zurück und bringt diese im eigenen Haushalt unter, handelt er verantwortungslos den Stammhunden und deren Welpen gegenüber.


Nimmt er Welpen/Hunde nicht zurück, da das Risiko für die Stammhunde und deren Welpen zu groß ist, dann ist es ihm egal, wie es den von ihm gezüchteten Hunden geht.


Verkauft ein Züchter keine Jungtiere in die Zucht, dann bringt er die Rasse nicht voran.
Verkauft er an andere Züchter, dann verbreitet er die Linien zu sehr.


Hat ein Züchter einen Hund von einem Züchter, den ein anderer Züchter nicht leiden kann, dann kann der andere Züchter ihn auch nicht mehr leiden.
Verkauft ein Züchter einen Hund an einen anderen Züchter, den andere Züchter nicht leiden können, können die anderen Züchter den dann auch nicht leiden.
Haben mehrere Züchter keinen Streit miteinander, dann sind sie eine Lobby.
Arbeitet ein Züchter mit einem anderen Züchter zusammen, dann kann das ja sowieso nicht lange gut gehen.

Besucht ein Züchter mit seinen Hunden keine Ausstellungen, dann ist es ein Hinterhofzüchter.
Besucht ein Züchter mit seinen Hunden Ausstellungen, dann ist er ausstellungs- und pokalsüchtig.

Schreibt ein Züchter auf Mailinglisten, dann will er sich nur in den Mittelpunkt spielen.
Schreibt ein Züchter nichts auf den Listen, dann ist er ein Listenschmarotzer.
Schickt ein Züchter Bilder auf die Listen, dann will er nur Welpen verkaufen.
Schickt ein Züchter Showresultate auf die Listen, dann ist er ein Angeber.
Schickt ein Züchter keine Bilder und keine Showergebnisse auf die Listen sind die Hunde/Welpen entweder krank oder hässlich.


Verkauft ein Züchter für viel Geld, ist er ein Wucherer.
Verkauft ein Züchter für wenig Geld, dann macht er die Preise kaputt.
Verkauft ein Züchter an Anfänger, dann fördert er die Zahl der Zuchtanfänger.
Verkauft er nicht an Anfänger, dann ist er arrogant und hat was gegen Anfänger.


Hat ein Züchter pingelige Verträge, dann sind es Knebelverträge.
Hat ein Züchter Standardverträge, dann sind die nichts wert.


Informiert sich ein Züchter über Rasse und Zucht, und gibt das Wissen auch weiter, ist er ein Angeber.
Informiert er sich und behält das Wissen für sich, ist er ein Egoist.
Informiert er sich nicht, ist er Ignorant und gewissenloser Vermehrer.  

*************************************************************

Was ist ein ZÜCHTER ??

Ein ZÜCHTER ist jemand, dem durstet es nach Wissen u. doch weiß er nie alles. Er ringt mit Entscheidungen zwischen Vernunft, Bequemlichkeit und Verpflichtung.

Ein ZÜCHTER opfert persönliche Interessen, Finanzen, Zeit, Freundschaften, kostbare Möbel und wertvolle Teppiche. Er tauscht eine Luxusreise gegen die doch so wichtige Ausstellung, die mitten in der Urlaubszeit liegt.

Ein ZÜCHTER verbringt Stunden ohne Schlaf - aber nie ohne Kaffee - um eine Paarung zu planen, oder mit Anspannung auf die bevorstehende Geburt zu warten u. hinterher über jedes Niesen, Krabbeln und Quietschen zu wachen.

Ein ZÜCHTER verzichtet auf ein Galadinner, weil eine Geburt bevorsteht, oder die Tier-Babys um 8 Uhr gefüttert werden müssen. Er übersieht die Geburtsflüssigkeit, setzt seinen Mund auf die schwachen Tier-Babys, um im wahrsten Sinne des Wortes dem hilflosen Neugeborenen das Leben einzuhauchen - es könnte ja die Verwirklichung lebenslanger Träume sein.

Der Schoß des ZÜCHTERS ist ein großartiger Platz, auf dem Generationen von stolzen und edlen Champions schlummerten, manchmal genau neben einem vorher ungeliebten Notfalltier.

Des ZÜCHTERS Hände sind stark u. fest u. oft schmutzig u. doch wiederum sensibel für das Stupsen einer kleinen nassen Babynase.

Des ZÜCHTERS Knie schmerzen gewöhnlich vom Bücken über die Wurfkiste oder dem Beugen in Käfige und Hocken vor beidem. Doch sind sie stark genug, alles Unheil zu ertragen und den viel versprechenden Nachwuchs auf der nächsten Ausstellung zu zeigen.

Der Rücken des ZÜCHTERS ist oft krumm und buckelig von der Niedertracht mancher Wettbewerber, und doch ist er breit genug, tausende Niederlagen und Frustrationen zu ertragen.

Die Arme eines ZÜCHTERS sind stark genug, gleichzeitig zu wischen, einen Arm voller Babys zu tragen und eine Hand dem Anfänger zu leihen.

Die Ohren des ZÜCHTERS sind seltsame Gebilde; manchmal rot vom Gerede, manchmal flach vom Telefonhörer, manchmal taub von Kritik und dann wieder hellhörig für das Winseln eines kranken Tier-Babys.

Die Augen des ZÜCHTERS sind trübe vom Studieren der Ahnentafeln, manchmal blind gegenüber den eigenen Zuchtfehlern und doch so scharf in der Wahrnehmung derer der Konkurrenz. Sie sind immer auf der Suche nach der perfekten Spezies. Zwischen allem erkennen sie aber immer Tierleid und achten wachsam auf alles.

Das Gehirn des ZÜCHTERS ist manchmal getrübt vor Gesichtern und doch kann es eine Unzahl an Wissen, genau wie eine Ahnentafel schneller wiedergeben als ein Computer. Es steckt so voller Wissen, dass manchmal eine Sicherung durchbrennt. Es speichert tausende von guten Knochen, feinen Ohren, perfekten Köpfen... und begräbt tief in der Seele die Fehler und alles das, was nicht so wurde wie erhofft.

Des ZÜCHTERS Herz ist offen für alle Tiere, oft gebrochen, aber immer voller Hoffnung - und es sitzt am rechten Fleck.

Oh ja - es gibt solche ZÜCHTER, und es gibt auch Züchter .....

Bitte bitte bitte unterstützen Sie nicht solche Züchter:

Zuchtfabrik

****************************************************************************************

Einer bleibt selten allein!

Du willst also zur Ausstellung, das ist aber gefährlich.
Es bleibt nicht bei einem Hund, sei doch mal ehrlich!
Einer ist garnichts, ein zweiter muss her
ein dritter ist einfach, ein vierter nicht schwer.
Ein fünfter erfreut Dich, mit einem sechsten wird es gehen,
Ein Haus voller Hunde macht das Leben erst schön!
Warum nicht noch einen, Du traust Dich, nicht wahr?
Sie sind wirklich ganz einfach, aber mein Gott,-das Haar!
Ein Hund auf dem Sofa, ein anderer im Bett!
Hungrige Mäuler in der Küche, das findest Du nett?
Sie hören aufs Wort und sind gar kein Problem!
Auch wenn es noch einer mehr ist, wird es immer noch geh`n.
Die Möbel sind staubig, die Fenster nicht klar,
der Boden ist schmutzig das Sofa voll Haar.
Es leidet der Haushalt, man nimmt es kaum noch wahr,
die Nasenabdrücke und überall HAAR!
So suchen wir Platz, der neue Welpe ist top!
Wir finden schon Zeit für Besen und Mob.
Es gibt kaum ein Limit, dem Himmel sei Dank.
Ihre Zahl zu verringern - der Gedanke macht krank!
Jeder ist anders, Du weisst wer da bellt.
Das Futter ist teuer, der Tierarzt kriegt Geld!
Die Familie bleibt weg, Freunde lassen Dich in Ruh,
Du siehst nur andere Hundeleute, die genauso leben wie Du!
Die Blumen sind tot, der Rasen ist hin,
doch am Wochenende hast du anderes im Sinn.
Man meldet und reist, so ist der Trott,
dazu die Hundesteuer, bald bist du bankrott!
Ist es das wert, was machst Du da bloss?
Doch dann kommt Dein Liebling und legt den
Kopf auf Deinen Schoss!
Sein Blick wärmt Dein Herz und um nichts in der Welt
gibst Du auch nur einen her, was bedeutet schon Geld?
Egal ob für die Zucht, Show oder Spass,
für jeden ist Platz, jeder dient zu irgendwas!
Die Winter sind mühsam, mal nass und mal rauh.
Die Hunde sind schmutzig und Du bist ganz blau!
Manche Abende sind gräßlich, manchmal schreist Du im Haus,
denn die Hunde auf dem Sofa, die wollen nicht raus!
Die Hunde, die Ausstellungen, die Rennen, die Sorgen,
die Arbeit, die Spannung, die Gedanken an morgen!
Es muss wohl was wert sein, und es muss Dir was geben,
denn Sie lieben Dich alle, die Hunde in Deinem Leben!
Alles hat sich verändert, nichts ist mehr gleich!
Du liebst Diene Hunde und Deine Seele ist
reich!

(von S. Stanke)

 zurück